Katzen chippen

Jährlich gehen mehr als zehntausend Katzen verloren.

Das Einsetzen eines Mikrochips durch die Tierärztin oder den Tierarzt und die Registrierung in der ANIS-Heimtierdatenbank erhöhen die Chance, dass eine verloren gegangene Katze gefunden und wieder nachhause gebracht wird. Zudem erhält die Katze eine elektronische Identität, die die Rückverfolgbarkeit sicherstellt, wenn sie ausgesetzt wird. (Wenn Sie Ihre Katze ins Ausland mitnehmen, ist der Mikrochip obligatorisch.)

Mikrochip einsetzen

Um die Identifizierung Ihrer Katze zu erleichtern, ist es sinnvoll, die Katze vom Tierarzt mit einem Mikrochip versehen zu lassen. Der Mikrochip ist eine sterile, nicht reizende Glaskapsel von der Grösse eines Reiskorns.
Die Katze spürt den kleinen Eingriff kaum. Jeder Chip hat eine fünfzehnstellige Nummer, die das Tier dadurch eindeutig identifizierbar macht. Der Zahlencode ist einmalig, weltweit gültig, fälschungssicher und technisch nicht manipulierbar.

Registrierung in der ANIS-Datenbank

Die Tierärztin oder der Tierarzt registriert Ihre Katze in der Heimtierdatenbank ANIS. Neben der Mikrochip-Nummer werden die Beschreibung des Tieres und die Kontaktdaten der Halterin oder des Halters hinterlegt.

Vorteil «Identifizierung»:
Findet jemand Ihr entlaufenes Tier, kann die Chip-Nummer mit einem Scanner ausgelesen werden. Anhand der Nummer können Gemeindemitarbeitende, Polizeikräfte und Tierheime innerhalb kürzester Zeit die Identität der Katzenhalterin oder des Katzenhalters feststellen - Sie werden sofort benachrichtigt. Voraussetzung sind Ihre aktuellen Kontaktdaten.

Vorteil «Vermisst-Meldung»:
Stellen Sie fest, dass Ihre Katze verschwunden ist, geben Sie direkt in der Amici-App eine Vermisst-Meldung auf. Dadurch erscheint Ihre Katze in der Datenbank als «vermisst».

Vorteil «Katze 4.0»:
Intelligente Katzenklappen können über den Chip gesteuert werden. So haben nur Ihre eigenen Tiere Zugang zur Wohnung. Futterautomaten, die die Katze via Chip erkennen, das Gewicht messen und Futter dosieren können, helfen eventuell notwendige Diäten zu kontrollieren. Spezielle Mikrochips können die Körpertemperatur der Katze messen und geben so Hinweise zur Gesundheit.
In Zukunft ist es denkbar, dass weitere Geräte und Hilfsmittel mit dem Mikrochip interagieren und Sie die Daten Ihres Tieres jederzeit und überall einsehen können.

Amici-App

Katzen suchen und finden

ANIS-Datenbank

Zur Registrierung sämtlicher Heimtiere ausser den Hunden